Beiträge

Bogenschießen 

Heute fand ein spannender Workshop mit Gerhard statt. Die Schüler und Schülerinnen wurden in die Kunst und Technik des Bogenschießens eingeführt. Disziplin und Konzentration sind dabei besonders wichtig.

 

Bibelschule

Termine:

29.05.2019, 26.06.2019, 31.07.2019, 28.08.2019, 25.09.2019, 30.10.2019, 27.11.2019

von 19:00 – 21:00 Uhr

 

Aktuelle Radiosendung

Sophie (15 Jahre) und Marvin (13 Jahre) Schüler*innen der Sokrates Schule Mühlviertel berichtet in dieser Sendung über:
Klimawandel, das Erdöl, 5 G Netz, warum können Hummeln fliegen?, Persephone, Großzügigkeit und schließen die Sendung mit Neuigkeiten aus der Sokrates Schule Mühlviertel ab.
Sendezeiten:
Do, 18.4. um 9:00
Sa, 20.4. um 15:00
Alle Sendungen zum Nachhören: https://www.frf.at/2019/04/sokrates-schule-muehlviertel-7/

 

Mühlviertler Unternehmer unterstützen die Sokrates Schule Mühlviertel

Die Bauunternehmer Wolfgang Holzhaider, Christian und Franz Wimberger sowie Egon Döberl, Thermotec Vertriebs GmbH und Franz Ortner vom Autohaus Ortner, setzen sich für eine gemeinsame Sache ein, für unsere Kinder, die Generation von morgen.
Die Sokrates Schule Mühlviertel ist eine Privatschule mit eigenem Statut. Vom
Bundesministerium wurde uns die 1 bis 9 Schulstufe bewilligt.
Im Lamplmairgut in der Pernau, Neumarkt lernen die Schüler und Schülerinnen in einer altersgemischten Gruppe selbstbestimmt, individuell, ganzheitlich und ohne
Frontalunterricht.
Die Sokrates Schule Mühlviertel setzt sich zum Ziel, eine Umgebung in der Schule zu
schaffen, in der sich die Schüler/innen entwickeln und entfalten können. Freude und
Begeisterung ist die Energie für freiwillige und selbstverständliche Lernarbeit und
entspricht dem natürlichen Drang nach Aneignung von Wissen. Der christliche
Glaube ist für uns die Grundlage von allem, er verpflichtet, Menschen mit Respekt
und Nächstenliebe zu begegnen.
Mühlviertel Unternehmer unterstützen die Privatschule nicht nur finanziell, sondern
auch mit ihrem Know-how, sie sind Beiräte im Verein der Sokrates Schule
Mühlviertel.

Maria Scheuchenstuhl

Als Volksschuloberlehrerin hat sich Maria Scheuchenstuhl einen jahrelangen ersehnten Wunsch erfüllt und ein Kinderbuch geschrieben und gestaltet. Dieses Buch ist bei uns in der Schule erhältlich.

Mit Begeisterung und Freude übermittelt Sie den Schülern und Schülerinnen der Sokrates Schule Mühlviertel Kreatives, Kunst, Malerei und Ihr Wissen über die Natur.

Das 9. Schuljahr in der Sokrates Schule Mühlviertel

Die Idee für meinen Sohn Jonas eine alternative Schulform zu wählen bestand bereits während der gesamten Schulzeit in der NMS. Doch es fehlte mir an Mut, Information und dem Glauben, dass „Freiwilligkeit“ und „Fleiß“ kompatibel seien.
Geprägt durch die eigene Schulerfahrung hatte ich wenig Vertrauen in die Möglichkeiten der intrinsischen Motivation in Bezug auf das Erwerben der Inhalte des gängigen Lehrplans.
Am Ende der 4 Jahren NMS stand jedoch die Entscheidung an: Polytechnischer Lehrgang oder die 9. Schulstufe der Sokrates Schule Mühlviertel.
An und für sich wollte Jonas in eine weiterführende Schule gehen, bedingt durch eine grundlegende Note in Mathematik, war ihm dies jedoch nicht möglich. Eine Lehre wäre für ihn keine Option gewesen.
Dies nahmen wir zum Anlass und wagten den Sprung aus dem gängigen System und ich kann aus vollsten Herzen sagen, dass ich diese Entscheidung wieder treffen würde. Das Lernumfeld am Lamplmaiergut ist geprägt von Geborgenheit und Menschlichkeit. Die Schule ist als Lebensbereich gestaltet, weit weg von der leider immer noch gängigen Schularchitektur einer Institution oder Anstalt. Ordnung, den Jahreszeiten gemäße Dekorationen, Sauberkeit wird von Kindern und Lehrern in einem respektvollen Miteinander gemeinsam gestaltet. Man bekommt das Gefühl vermittelt, die Kinder und Jugendlichen seien stolz auf „ihre“ Schule. Mein Sohn hatte zu Beginn Mühe mit seiner Selbstorganisation, seinen Glauben an Selbstwirksamkeit. Es wurde ihm Zeit gegeben dies nach und nach an sich zu entdecken und Schritt für Schritt umzusetzen.
Jonas musste erst wieder lernen Fragen zu stellen, sich für etwas zu interessieren, das vielleicht nicht seinem momentanen Interessen entsprach.
Anstatt Lernstoff zu vermeiden oder rasch hinter sich zu bringen, lernte er Verantwortung für sein Tun oder Nichttun zu übernehmen.
Anstatt Strafen gab es eher Fragen der Lehrer, Gespräche und gemeinsam entwickelte Lösungsansätze.
Ich erlebte von beiden Seiten große Wertschätzung und respektvollen Umgang.
Nicht zuletzt erachte ich die Lernatmosphäre in den unterschiedlichen Altersklassen als enorm befreiend und befruchtend. Klein schaut zu Groß auf, Groß darf auch mal klein sein, Groß hilft Klein.
Insgesamt hatte ich den Eindruck Jonas hatte weit mehr Einsatz für schulische Belange als in seiner gesamten vorherigen Schullaufbahn.
Am Ende des Schuljahres machte sich eine gewisse Melancholie bemerkbar, dass das Ende immer näher rückte. Zum ersten Mal in seiner gesamten Schullaufbahn freute sich Jonas nicht auf die Ferien.
Nun steht er in den Startlöchern für das ORG Rose Steyr und es warten hoffentlich 4 spannende, anregende Jahre auf ihn.
Ich wünsche noch vielen jungen Menschen und Eltern dieselben Erfahrungen die wir mit der Sokrates Schule Mühlviertel machen durften.
Ein großes Dankeschön an das wunderbare Team der Sokrates Schule Mühlviertel!

Alles Liebe,
Judith Frechinger

 

Dankeschön!

Wir bedanken uns recht herzlich für die Förderung der Schulbibliothek!